Deutschland
Deutsch  |  Englisch

Schweiz
Deutsch  |  Französisch

Dänemark
Dänisch

Global
Englisch

Über uns  |   Kontakt  |   Karriere  |   Standorte  |   Deutschland  |  Deutsch

Virenlast der Raumluft senken mit dem Raumlufthygiene-Programm von Fischer Kälte-Klima

Aktuelle Studien belegen, dass die Verbreitung von SARS-CoV-2 Viren vielfach über die Luft erfolgt, durch das Einatmen von Tröpfchen und von Aerosolen, die beim Atmen, Husten, Sprechen und Niesen entstehen.
Tröpfchen (Ø > 5 μm) sinken im Vergleich zu Aerosolen (Ø < 5 μm) aufgrund ihrer Größe deutlich schneller zu Boden und sind durch Einhaltung von Abstandsregeln und das Tragen von Masken wesentlich leichter beherrschbar als Aerosole, die über eine vergleichsweise lange Zeit in der Luft verbleiben und sich somit in geschlossenen Räumen überall hin verteilen können.
Dies führt zu einer besonderen Herausforderung was die Raumlufthygiene in geschlossenen Räumen wie beispielsweise Büro-, Besprechungsräume, Klassenzimmer oder Wartezimmer anbelangt.
Als einfachste aller möglichen Maßnahmen hat daher die Bundesregierung die Empfehlung der AHA Formel (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) um ein "L" für Lüften ergänzt. Weil dies aber in der kalten Jahreszeit nur bedingt möglich ist, energetisch grenzwertig und teilweise technisch nicht immer machbar bedarf es weiterer Lösungsansätze zur Senkung der Virenlast in der Raumluft.
Fischer Kälte-Klima bietet in seinem Handelsprogramm ab sofort Filtersysteme, die aus der Raumluft die Viren-tragenden Aerosolpartikel entfernen und so dem SARS-CoV-2-Virus die Chance nehmen, sich im Raum weiter zu verbreiten. Die Geräte sorgen dafür, dass die Virenlast auf einem möglichst niederen Niveau gehalten wird, sodass man sich weniger vor einer indirekten Infektion sorgen muss.

Professionelle Lösungen von Fischer Kälte-Klima
Mit dem Airvent FiltAir System bietet Fischer ein Gerät, das nach dem Prinzip der Luftbehandlung mit UV-C Strahlung arbeitet. Diese elektromagnetische Strahlung im Bereich von 200–280 Nanometer wirkt keimtötend: Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Schimmelpilze), die im inneren des Gerätes UV-C-Licht ausgesetzt sind, werden innerhalb von Sekunden inaktiv. FiltAir Systeme sind für eine feste oder flexible Wandaufstellung konzipiert.
Eine weitere Lösung zur Verbesserung der Raumlufthygiene stellt das Arbonia SkySafe System dar. Dieses Luftfiltersystem arbeitet nach dem Prinzip eines elektronischen Ionen-Filters. Dieser hocheffiziente elektronische Filter ist in der Lage kleinste Aerosolpartikel von bis zu 0.1 μm aus der Luft zu filtern und deren Ausbreitung im Raum zu verhindern. Das Gerät im Design einer Klima-Deckenkassette ist sowohl für den Einbau in Euro-Raster Decken als auch für die Decken-Sichtmontage mit optionalem Gehäuse lieferbar.
Und weil die beste Lösung zur Reduzierung der Virenlast in Räumen häufig immer noch das klassische Lüften mit offenem Fenster darstellt bietet Fischer ergänzend zu den beiden Raumluftreinigungssystemen ein Ampel-Sensorsystem zur Ermittlung des CO2-Gehalts in der Raumluft. Es wandelt die Messgröße um in eine optische Anzeige über fünf farbige LEDs (Ampelanzeige). Erhältlich zur direkten Wandmontage, zur Montage auf Unterputzdosen und als Tischgerät dient es als Richtwertgeber für die Raumlüftung zum infektionsschutzgerechten Lüften und ermöglicht eine energiesparende, bedarfsgerechte Raumbelüftung.